Aufführungspraxis

_DSC3272.jpg
Bildschirmfoto 2019-05-08 um 13.27.35.pn

Aufführungspraxis, sei sie historisch informiert, kulturell kontextualisiert, künstlerisch forschend oder philologisch akribisch, bedeutet ein reflektiertes Verhandeln zwischen wissenschaftlichem Anspruch und Aufführen. Geht es dabei um Oper, wird nicht nur akustisch, sondern auch bewusst visuell vermittelt und die in Betracht zu ziehenden Aufführungsebenen potenzieren sich in einem "Zwischenraum", dem nicht mehr allein mit Texten gerecht zu werden ist.  

 

Publikationen

Christine Fischer,

»Theatrales Spektakel als Weltenordnung. Angelica vincitrice di Alcina von Johann Joseph Fux, Pietro Pariati und Ferdinando Galli Bibiena (Wien, 1716)«,

in: Andrea Sommer Mathis, Katharina Heuken, Elisabeth Großegger (Hgg.), 

Spettacolo barocco. Performanz, Translation, Zirkulation,

Wien: Hollitzer, 2018, S. 47–81

»Geschlechterübergänge und Raumdispositionen – Zusammenhänge im Spannungsfeld von Stabilität und Instabilität«,

in: Saskia Maria Woyke, Katrin Losleben, Stephan Mösch, Anno Mungen (Hgg.),

Singstimmen. Ästhetik – Geschlecht – Vokalprofil

(= Thurnauer Schriften zum Musiktheater 28),

Würzburg: Königshausen & Neumann, 2017, S. 131–150

»Mutter und Vater zugleich – Befreiung als affektive Erziehungsarbeit in La liberazione«,

in: Christine Fischer (Hg.),

La liberazione di Ruggiero dall’isola d’Alcina. Räume und Inszenierungen in Francesca Caccinis Ballettoper (Florenz, 1625),

Zürich: Chronos, 2015, S. 109–132

»No Need for Audiences? – Opera, Historical Information, and Business«,

in: Derek Scott, Anastasia Belina-Johnson (Hgg.),

The Business of Opera 

(= Ashgate Intserdisciplinary Studies in Opera),

Farnham: Ashgate, 2015, S. [31]–49

»Rückkehr der Visualität? Perspektiven auf das Dresdner Opernjahr 1756«,

in: Nicola Gess, Tina Hartmann, Dominika Hens (Hgg.), 

Barocktheater als Spektakel. Maschine, Blick und Bewegung auf der Opernbühne des Ancien Régime

(= eikones Publikationsreihe),

Paderborn: Wilhelm Fink, 2015, S. 183–205

»Affective Education and Performative Space in Francesca Caccini’s La liberazione di Ruggiero dall’isola d’Alcina – 1625 and 2012«,

in: Bruno Forment, Christel Stalpaert (Hgg.),

Theatrical Heritage: Challenges and Opportunities,

Leuven: Leuven University Press, 2015, S. 115–131

»Costumes within Opera seria-Hierarchies – a Dresden Case-Study«,

in: Valeria de Lucca, Centro studi per la ricerca documentale sul teatro e il melodramma europeo (Hgg.),

Fashioning Opera and Musical Theatre: Stage Costumes from the Late Renaissance to 1900. Atti online. Convegno internazionale di studi, 29 Marzo – 1 Aprile 2012, Isola di San Giorgio Maggiore, Venezia

Venezia 2014

gemeinsam mit Johannes Keller, Francesco Pedrini, »Wissenschaft und Aufführung. Zur Inszenierungsarbeit an Penelope la casta(Alessandro Scarlatti / Matteo Noris, Napoli 1696)«,

in: Christine Fischer (Hg.),

Oper als »Gesamtkunstwerk« –zum Verhältnis der Künste im barocken Musiktheater 

(= Basler Jahrbuch für historische Musikpraxis 33),

Winterthur: Amadeus, 2012, S. 267–287